Pixel Pixel Pixel Pixel Pixel Pixel
Pixel Eule Pixel Pixel

Zeitzeugen bereichern Realschule an der Burg

Zum fünften Mal begegneten sich Zehntklässler und Zeitzeugen in der Realschule an der Burg. Horst Spiekermann und seine Frau Elisabeth Pöcze organisierten wieder erfolgreich ein Treffen der Jungen und Mädchen mit Senioren, die junge Menschen vor den Erfahrungen des Krieges und Nationalsozialismus warnen möchten. Sehr beeindruckt zeigten sich die Schüler und Schülerinnen von den emotionalen und persönlichen Schilderungen eines erfahrungsreichen Lebens. Das Schulgeschichtsbuch konnte solche Momente auf keinen Fall ersetzen.


29.05.2015



Kulturtag 2015

Die Klasse 5a macht eine Reise in die Vergangenheit: Bei den Projekttagen zu Beginn des zweiten Halbjahres haben wir uns mit der Jugend von früher beschäftigt. Jetzt hatten wir am Kulturtag die Gelegenheit einmal in die Schule von früher zu schnuppern. Im Schulmuseum Dortmund erlebten wir eine Schulstunde wie vor hundert Jahren. Wir konnten auf Schiefertafeln und mit Tinte aus dem Tintenfass schreiben. Aber das Fräulein Lehrerin war auch sehr streng. Wir mussten die Hände auf dem Tisch und den Rücken gerade halten und niemand durfte unaufgefordert reden. Schläge mit dem Rohrstock gab es aber zum Glück nicht, die gab es nur vor hundert Jahren.

Am Kulturtag startete die Klasse 5c in einem superschnellen "Raumkreuzer" zu einer großen Planetentour im Planetarium Bochum. Anschließend beantwortete ein Astrophysiker alle wichtigen Fragen zu "schwarzen Löchern" und der "Milchstraße". Zum Schluss bot der nahegelegene Bismarckturm noch eine wunderschöne Aussicht auf das Ruhrstadion.

Die Klasse 6a besuchte am Kulturtag im Archäologiemuseum in Herne. Dort hatten wir eine Führung zum Thema "Neandertaler". Wir haben Schädel betrachtet und verglichen, Feuer gemacht und Mehl gemahlen wie früher. Das hat uns fasziniert und viel Spaß gemacht.

Am 13.05.2015 fuhr die Klasse 6b mit ihrer Klassenlehrerin Frau Deisenroth in die „Städtische Galerie im Schlosspark Strünkede", um sich die Ausstellung „Cornelia Funke: Tintenherz, Wilde Hühner und Gespensterjäger" anzusehen. Nach einem Spaziergang durch den Schlosspark wurde die Gruppe von dem Künstler Torsten Kropp begrüßt, der sie anschließend durch die Galerie und das Museum im Schloss Strünkede führte. Die Ausstellung der Autorin und Buchillustratorin Cornelia Funke spannten den Bogen von frühen Werken bis zu aktuellen Arbeiten. Nach der Führung zeigte Herr Kropp den Kindern, wie man Drachen und Tiere vereinfacht zeichnen kann. Nach dem eigenen praktischen Arbeiten mit Bleistiften und Finelinern verabschiedete man sich von Herrn Kropp und hatte noch Zeit, auf dem nahegelegenen Spielplatz zu toben.
Den Kindern gefiel der Museumsbesuch sehr, sie zeichneten viele ausdrucksstarke Bilder. Durch den Spielplatzbesuch wurde der Kulturtag zudem zu einem abwechslungsreichen Ereignis.

Die Klasse 6c – gerade von einer Klassenfahrt an den Möhnesee zurückgekehrt – wollte den finanziellen Rahmen nicht noch weiter ausschöpfen und verbrachte den Vormittag damit „Arme Ritter“ herzustellen. (Arme Ritter sind eine einfache Speise aus altbackenen Brötchen oder Weißbrotscheiben, die in einer Mischung aus Milch oder Rahm mit Eiern, Zucker und Vanille eingeweicht und anschließend in Butterschmalz oder anderem Fett gebacken werden. Arme Ritter waren in ähnlicher Form sogar schon im römischen Reich bekannt.)

Die Klasse 7a durfte am Kulturtag die Zoom Erlebniswelt in Gelsenkirchen besuchen. Bei schönstem Wetter hatten wir viel Spaß, erhielten jede Menge Informationen und schlossen Freundschaften mit der Tierwelt.

Die Klasse 7b verbrachte ihren Kulturtag im Botanischen Garten Bochum. Viele Pflanzen der verschiedenen Klimazonen konnten betrachtet werden. Leider war der Chinesische Garten - das eigentlich Highlight - geschlossen. Mit einem leckeren Eis wurden alle getröstest.

Die Klassen 7c und 8b haben den Kulturtag mit dem Ausflugstag getauscht; die Klasse 7c wird am 24. Juni den Botanischen Garten der Ruhr-Universität Bochum besuchen, die Klasse 8c das Planetarium in Bochum

Die Klasse 8a nimmt teil an einer Führung durch die Ausstellung GREEN CITY- Das Ruhrgebiet in der Kunst in der Ludwiggalerie im Schloss Oberhausen
Zu Beginn werden die SuS durch die Ausstellung geführt, schauen sich Bilder und Objekte an, erfahren etwas über Arbeitstechniken und Ideen der Künstler und holen sich Anregungen für das spätere Gestalten.
Als Parkpioniere mobil bestückt mit grünen Materialien wird die Natur rund um Schloss Oberhausen (Fußgängerbrücke über den Kanal „Slinky Springs to Farne" von Tobias Rehberger) erobert. Es werden Szenen performed und Kunstspuren gestaltet, die als Land-Art fotografiert festgehalten werden.

Die Klasse 8c hat am Kulturtag die DASA in Dortmund besucht.
Zunächst hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, sich einen eigenen Überblick über die Angebote der DASA zu verschaffen.
Um 10.00 Uhr wurde die Klasse dann in 2 Gruppen geteilt und die Gruppen nahmen jeweils an einer einstündigen Führung teil. Im Rahmen der Führung wurden einzelne Schwerpunkte der DASA genauer betrachtet und erklärt. Die Schülerinnen und Schüler hatten beispielsweise die Möglichkeit, medizinische Tests zur Gesundheit am Arbeitsplatz durchzuführen.
Im Anschluss an die Führung konnten die Schülerinnen und Schüler noch selbständig die DASA erkunden und einzelne Stationen wie beispielsweise den LKW-Simulator ausprobieren.

Die Klassen 9a und 9b gelangten mit der 35 Minuten verspäteten Bahn dann doch noch nach Oberhausen und zum Gasometer. Die Erfahrung der Ausstellung „Der schöne Schein“ war schon besonders und sehr vielschichtig. Die Bilder und Objekte verschiedenster Künstler quer durch die Jahrhunderte der Menschheitsgeschichte ließen einige Fragen aufkommen. Die Reproduktionen entsprechen auch größtenteils nicht den Originalen, sodass hier oft auch ein falscher Eindruck beim Betrachter zurück bleibt. Viele verwirrende Raumwahrnehmungen bewirkten die Lichtinstallationen (s. Bild) an der Wandung im oberen Teil des Gasometers. Ein Besuch ist auf jeden Fall empfehlenswert. Das tolle Wetter bot auch vielen Schülern und Schülerinnen einen beeindruckenden Rundblick vom Dach des Gasometers.

Die Klasse 9c besuchte am Kulturtag die Stadt Köln. Im Vordergrund stand der Besuch des Dommuseums. Der Kölner Dom zählt zum Weltkulturerbe und ist die größte Kathedrale in Deutschland. Im Museum gibt es viel Sehenswertes. Unter anderem befindet sich dort der Schrein der Heiligen Drei Könige. Nach der Besichtigung durften die Mutigen noch den Turm besteigen. Den Abschluss bildete der Besuch der Innenstadt. Überall in Köln sind die Spuren der Geschichte von der römischen Colonia bis zur Entwicklung einer modernen Metropole sichtbar. Dies wird noch im Erdkundeunterricht weiter vertieft werden.

Die Klasse 10a besuchte das Planetarium in Bochum und nahm an der Vorführung „Geheimnisvolles Universum -Eine fantastische Reise durch Raum und Zeit“ teil.

Das Ziel der Klasse 10b war der Zoo in Duisburg.
Klasse 10 und in den Zoo? Wir waren schon in der 6. Klasse dort und fanden es ganz toll. Und heute? Heute ist das schwieriger, denn man kann mit 16 ja nicht so zugeben, Spaß im Zoo gehabt zu haben. Aber gut gechillt haben wir doch.
P.S.: Die Äffchen sind ja sooo süß…XSS? und erst die Koalas!

Die Klasse 10c besuchte die „Zeche Zollverein“, das UNESCO Weltkulturerbe in Essen.
Zuerst hatten wir von der obersten Plattform einen traumhaften Panoramablick über große Teile des Ruhrgebiets (Gelsenkirchen, Essen, Bottrop, Oberhausen, Recklinghausen).
Anschließend erhielten wir bei der Führung „Über Kohle und Kumpel“ Einblicke in die authentisch erhaltenen Übertageanlagen der Zeche Zollverein, Schacht XII. Wir lernten den Weg der Kohle kennen auf der einst größten und leistungsstärksten Steinkohlezeche der Welt.




29.05.2015



Realschule an der Burg unterstützt mit 700 ¤ den Minizoo Eickel

Der Förderverein Mini-Zoo Eickel erhielt am Donnerstag (21.5.2105) eine Spende über 700 Euro von der Realschule an der Burg. Die Kinder der Klasse 5c übergaben zusammen mit ihrer Klassenlehrerin Nicole Gödeke den symbolischen Scheck. Das Geld stammt aus dem jährlichen Sponsorenlauf der Schule. Andrea van Dillen, Mitglied des Fördervereins, nahm den Scheck begeistert entgegen.

29.05.2015



Neue Burgpostille

Im Bereich "Über uns" --> "Burgpostille" liegt die aktuelle Burgpostille zum Download bereit.

27.03.2015



Schule der Zukunft

Schule der Zukunft

Am Mittwoch den 26.02.14 fuhren wir mit Frau Pfeifer, Frau Jegottka, Frau Kleschies, Frau Klintscher und einigen Schülern zum Alice-Salomon Berufskolleg, weil dort die Ehrung “Schule der Zukunft“ stattfinden sollte. Dieses Projekt geht schon über zwei Jahre und soll weiter geführt werden. Nach dem wir unseren Stand gefunden hatten, fing Frau Kleschies an, alles liebevoll aufzubauen. Gegen 10:00 Uhr begann die Vorstellung der Projekte von 13 Schulen aus Herne und Bochum. Um 11:05 trafen sich alle Schulen in der Aula der Schule, wo der Bürgermeister von Bochum, die Bürgermeisterin von Herne und die Schulministerin von NRW eine Rede hielten. Zur Abwechslung traten Bands und Artistengruppen auf. Nach den Reden der besonderen Leute gingen diese zu jedem einzelnen Stand, um sie sich anzugucken. Einige Gruppen boten etwas zu essen oder zu trinken an, die andere Gruppe ein Schmecktest, Lesezeichen basteln und weitere tolle Sachen zum Ausprobieren und Angucken.
Was hat unsere Schule gemacht, dass sie diese Auszeichnung bekommt? Unsere Schule trat mit dem Projekt “Das grüne Klassenzimmer“ an. Die Garten-AG baute innerhalb von zwei Jahren einen großen Teich und viele verschiedene Pflanzen, sowie weitere kleine Projekte.
Nach einer weiteren Stunde trafen sich alle, um die Auszeichnungen entgegen zu nehmen. Wir gingen als vierte Gruppe auf die Bühne, um uns die Auszeichnung “Schule der Zukunft“ abzuholen. Diese Ehrung war die Erste von 31 deutschlandweit. Uns machte der Tag viel Spaß und wir freuen uns, wenn wir das nächste Mal erneut mitmachen könnten. Vielleicht sogar mit einem noch größerem Projekt.

Michelle K

Bilder von der Feier findet man unter www.schule-der-zukunft.nrw.de -> Auszeichungsfeier 2015 -> Bochum


24.04.2015



Besuch an der Schule am Schwalbenweg

Am 14.01.2015 besuchte unser SV-Team die Förderschule am Schwalbenweg. Die Schulleitung hatte uns eingeladen die neue Hüpfburg zu testen, die sie mit unserer Unterstützung – durch einen Teil des Geldes unseres Sponsorenlaufes -hatte anschaffen können. Nach einem herzlichen Empfang durften wir einen Blick in den etwas anderen Unterricht werfen, der durchaus interessant war. Der Unterricht war mit dem Unterricht an unserer Schule kaum zu vergleichen. Schnell aufgefallen war die relativ geringe Schülerzahl pro Klasse, die nur 10-15 Schüler betrug. Doch das erleichtert die Ausführung des auf die Schüler individuell angepassten Unterricht. Nach dieser Erfahrung wurden wir zu einem herzhaften Frühstück eingeladen. Nach dem Frühstück ging es dann zur neuen Hüpfburg, wir bekamen die Gelegenheit sie auszuprobieren.Die Hüpfburg war recht groß und bot viel Platz für mehrere Schüler gleichzeitg. Aber nicht nur Kinder erfreuten sich an der Hüpfburg, auch die Lehrer schienen es zu genießen, wieder wie ein Kind auf der Burg zu hüpfen. So gegen 13:00 Uhr ging leider unser Besuch zu Ende, es hat uns viel Spaß und auch viel Erfahrungen gebracht, wir würden uns über weitere Kooperationen mit der Schule am Schwalbenweg wirklich freuen.


06.03.2015



Grundschul- Informations-Nachmittag

Wie in jedem Jahr hat sich unsere Schule allen interessierten 4t-Klässlern der Grundschulen vorgestellt – am 12. Dezember wurden alle Türen geöffnet, um den Schülern und ihren Eltern einen Einblick in unseren Schulalltag zu ermöglichen.
Begrüßt wurden alle Ankömmlinge durch die Schulleiterin Frau Pfeifer sowie durch unsere beiden Weihnachtsfrauen N. Gödecke und S. Flies, die am Eingang selbstgebackene Eulen-Plätzchen anboten. Schülerinnen der SV verteilten farbige Buttons, die später bei der Einteilung für die Gruppenführungen benötigt wurden.
Anschließend gab es ein kleines Begrüßungsprogramm, mitgestaltet von unserem Schulchor und der von der Tanzschule Diehl betreuten Tanz-AG.
Danach wurden die Besucher in Gruppen jeweils unter Leitung eines Kollegen und eines Schülers durch das Gebäude geführt. Dabei besichtigten sie u.a. die neuen Chemie- und Biologieräume und schauten einer Notebook-Klasse bei der Arbeit zu.
Sie konnten sich weiterhin informieren über die SV-Arbeit / die Arbeit der Beratungslehrer / das Betreuungsangebot / den Förderverein / die Berufswahlvorbereitung / die verschiedenen AGs und sie konnten ebenfalls diverse im Unterricht erstellte Exponate sowie unser eigenes Geschichtsmuseum bewundern.


09.01.2015



Aus den Klassen direkt an die Tafel

Die Realschüler an der Burg haben in ihren Klassen wieder für die Herner Tafel gesammelt. Von Klößen über Kuchen bis hin zu Servietten wurde ein buntes Sortiment zusammengetragen. Am 15.12. haben die fleißigen Hände des SV-Teams dann die Päckchen gepackt. So konnte sich die Herner Tafel in diesem Jahr über 17 bunte Weihnachtspäckchen freuen, die am nächsten Mittag abgeholt wurden. Wir danken allen Spendern herzlich für ihre Unterstützung!

09.01.2015



Neuer Terminplan / Elternsprechtag

Der neue Terminplan liegt unter "Über uns" --> "Burgpostille" zum Download bereit.
Achtung: Der Elternsprechtag findet am Freitag, dem 14.11.14 von 15.00 - 19.00 Uhr statt.

10.11.2014



Anmeldetermine Schuljahr 2015/16

Di, 17.02.2015 (8.00 - 18.00 Uhr)
Mi, 18.02.2015 (8.00 - 16.00 Uhr)
Do, 19.02.2015 (8.00 - 16.00 Uhr)

Bei der Anmeldung sind vorzulegen:
⟹ Die Geburtsurkunde des Kindes oder das Familienstammbuch
⟹ Das Halbjahreszeugnis der Klasse 4 und
⟹ Der ausgefüllte Anmeldeschein, der von der Grundschule ausgehändigt wurde

31.10.2014



Einladung zum Grundschulnachmittag

Wir laden recht herzlich ein zu unserem Grundschul-Info-Nachmittag am Freitag, dem 12. Dezember 2014 von 16.00 - 18.30 Uhr.

31.10.2014



Spendenübergabe an die Schüler und Schülerinnen von der Schule am Schwalbenweg

Am 25.09.2014 fand in der Mensa der Realschule an der Burg die feierliche Übergabe von 500 Euro an die
Schüler und Schülerinnen von der Schule am Schwalbenweg statt. Bei einem gemeinsa-men Frühstück konnten sich die Schüler und Schülerinnen aus der jeweiligen SV näher kennenlernen.

Im Februar des vergangenen Schuljahres hatten alle Schüler und Schülerinnen der Realschule an der Burg an einem Sponsorenlauf teilgenommen und die Schulkonferenz hatte beschlossen, die Hälfte des Erlöses für wohltätige Zwecke zu spenden. Unter anderem wurde festgelegt, die Schule am Schwalbenweg (eine Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung) für die Anschaffung einer Sprunganlage mit 500 Euro zu unterstützen

Die Schüler und Schülerinnen beider Schulen hoffen nun, auch zukünftig enger miteinander zusammenzuarbeiten. Interessant ist auch das Angebot des Schulleiters vom Schwalbenweg, Herrn Winkels: Die Schüler und Schülerinnen der RS an der Burg sind dort herzlich willkommen und können ein Praktikum absolvieren bzw. ein freiwilliges soziales Jahr durchführen.


24.10.2014



Kompaktwoche zur Berufswahlvorbereitung

Die Woche vom 8. bis 12. September stand für die drei Klassen des 9.Jahrgang und ihre Deutschlehrer ganz unter dem Thema der Berufswahlvorbereitung – 5 Tage lang intensive Arbeit an einer der wichtigen Entscheidungen im Leben……

Einstieg 08.09.

Mit ihren Deutschlehrern steigen die Schüler ein in das Thema:

⟹ Der Berufswahlfahrplan wird erstellt und besprochen

⟹ Auf der Internetseite planet-beruf.de besuchen sie das Berufe-Universum und suchen sich anhand ihrer Interessen mehrere Berufe, die zu ihnen passen; anschließend informieren sie sich hier über die Anforderungen, die der Beruf stellt.

⟹ Das Buch Beruf aktuell wird ausgehändigt, in dem mehr als 500 Berufe vorgestellt werden.

⟹ Erste Schritte im Hinblick auf Bewerbungsanschreiben und Lebensläufe werden unternommen


Schüler-Eltern-Informationsabend 08.09.

Eltern mit ins Boot!

Es hat schon einige Jahre Tradition, dass die Realschule an der Burg während der Berufsinformationswoche für den neunten Jahrgang einen Abend organisiert, an dem Eltern mit ihren Kindern während der ersten „heißen“ Phase der Ausbildungs-platzwahl teilnehmen.
So luden auch in diesem Jahr die Verantwortlichen für die Berufswahlorientierung an der Burg in Kooperation mit dem Berufswahlpass, den Frau Köhler mit seinen einzelnen Bausteinen präsentierte, wieder zahlreiche Vertreter der Wirtschaft ein: Schon fast traditionell erschien Herr Rous von unserem Kooperationspartner, der Ruhruniversität Bochum. Er stellte die zahlreichen Ausbildungsmöglichkeiten an der Uni vor und sorgte wie immer für Staunen angesichts der Vielseitigkeit dieses Angebotes. Darüber hinaus schilderten erstmals zwei Vertreter des Finanzamtes, Herr Bietz vom Finanzamt Herne und Frau Lang aus Bochum, die Ausbildungs-chancen von Realschülern im öffentlichen Dienst.
Neben Frau Strunk-Menzel von der Bundesagentur für Arbeit, die unsere Schule derzeit mit regelmäßigen Sprechstunden betreut, erschien in diesem Jahr zum ersten Mal Frau Ressel vom Technikzentrum Minden – Lübbecke e.V. Sie stellte den Anwesenden die so genannte „Talentwerkstatt“ vor, an denen die Schülerinnen und Schüler an nächsten Tag teilnehmen sollten.
Alle Anwesenden ermutigten die nun bestens informierten Jugendlichen, ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt wahr und ihre Zukunft in die Hand zu nehmen.


Talentwerkstatt 09.09.

Etwa 90 Prozent aller Jugendlichen wissen nicht, welche Interessen und Fähigkeiten sie selbst besitzen, um sich damit für einen der rund 163 Berufe der Region zu entscheiden.

Mit der Talentwerkstatt Bochum beginnt die Deutsche BP Stiftung als Förderer und mit Unterstützung der Stadt Bochum, dem Berufswahlpass für Bochum und Herne e.V. sowie mit regionalen Unternehmen einen weiteren Schritt im Bereich der Berufsfelderkundung. Die Entwicklung und Durchführung der Talentwerkstatt Bochum trägt Karin Ressel, Technikzentrum Minden-Lübbecke e.V. Die Talent-werkstatt Bochum ist Teil der Initiative Talentmetropole Ruhr, die regionale Talente fördert und Potentiale heben möchte.


Unter dem Motto: Talente entdecken - Berufe erleben - Chancen ergreifen
erleben die Schülerinnen und Schüler an einem Tag in komprimierter Weise alle 16 Berufsfelder und testen anhand von haptischen Aufgaben die Berufswelt (Foto 1). Unten ein Überblick über die Berufsfelder, die Anforderungen und die dazugehörigen Übungen.



Berufs-Bildungs-Messe Mittleres Ruhrgebiet „was geht?“ 10.09.

Am Mittwoch besuchten die SchülerInnen des 9. Jahrgangs dann die BBM im Ruhr-Congress in Bochum, welche die Stadt Bochum in Kooperation mit wichtigen Partnern der Region Mittleres Ruhrgebiet veranstaltet. Die Messe informiert über Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten. Für die Schüler sind besonders der „lokale“ Bezug sowie die Branchenvielfalt und die Praxisnähe interessant.
Über 100 Aussteller bieten Informationen und Ausbildungsmöglichkeiten aus verschiedensten Bereichen an. Und das Rahmenprogramm bietet umfangreiche Möglichkeiten zur individuellen Gestaltung des Messebesuchs; so nahmen z.B. auch 7 Schüler unseres 9. Jahrgangs an einem vom Zentrum IST.Bochum.NRW veranstalteten technischen Berufsworkshop teil (Foto 2).


Informationen aus erster Hand 11.09.

Am Donnerstag erhielten die Schüler fachkundige Auskunft von einem Mitarbeiter der Personalabteilung einer großen Versicherung; er informierte die Schüler über wesentliche Kriterien der Bewerbungsunterlagen. So nimmt sich z.B. die Person, die die Bewerbungen sichtet, maximal 1 Minute Zeit pro Bewerbung; d.h. eine Bewerbung muss so gestaltet/geschrieben sein, dass sie dazu einlädt, weiter zu lesen.
Sehr lebhaft und interaktiv wurden Situationen z.B. im Rollenspiel dargestellt, u.a. das Vorstellungsgespräch.

Anschließend setzten die SchülerInnen des Gehörte und Gelernte um, indem sie bei der Anfertigung ihrer Bewerbungsanschreiben alle Tipps und Hinweise berücksichtigten.

Besuch des Berufs-Informations-Zentrums 12.09.

Abschließend besuchten die Klassen das BIZ in Bochum; für alle, die vor einer beruflichen Entscheidung stehen, ist das Berufsinformationszentrum die richtige Anlaufstation.
Die Berufsberatung der Bundesagentur für Arbeit bietet den Schülern nämlich kompetente Unterstützung. Sie ist neutral, kostenfrei und individuell. Die Berufsbera-tung bietet Informationen zu mehr als 400 Ausbildungsberufen, hilft bei der Berufswahl und gibt Hinweise zur Selbstinformation. Auch bei Fragen und Problemen während einer bereits begonnenen Ausbildung steht die Berufsberatung begleitend und unterstützend zur Verfügung.
Die Berufsberaterinnen und Berufsberater der BA führen auch persönliche Beratungsgespräche. Hier können Schüler klären, was sie interessiert und welche Möglichkeiten der Berufsausbildung für sie in Frage kommen. Die Vermittlung einer passenden Ausbildungsstelle gehört ebenfalls zum Service der Berufsberater. Und falls nötig, erhalten Schüler auch Auskunft, welche finanziellen Hilfen sie nutzen können.

---------------------
Nach einem solch intensiven Einstieg in die Berufswahl / Ausbildungswahl sollte der Entscheidung für den richtigen Beruf und die dann erforderlichen Arbeitsschritte nichts mehr im Wege stehen. Los geht’s .


19.09.2014



Neue Bürozeiten

Unter Sekretariat hat neue Öffnungszeiten:

Montag, Mittwoch, Donnerstag: 7:30 - 15:30 Uhr
Dienstag: 7:30 - 14:30 Uhr
Freitag: 7:30 - 13:00 Uhr

19.09.2014



Neue Unterrichtszeiten

Seit dem Schuljahr 2014/15 haben wir auf eine 65-Minuten-Taktung umgestellt. Dadurch ergeben sich nun folgende Unterrichtszeiten:

1. Stunde: 8:00 - 9:05 Uhr
2. Stunde: 9:10 - 10:15 Uhr
            Pause
3. Stunde: 10:45 - 11:50 Uhr
4. Stunde: 11:55 - 13:00 Uhr
      Mittagspause
5. Stunde: 14:05 - 15:10 Uhr

19.09.2014

 
Pixel Pixel Pixel