Pixel Pixel Pixel Pixel Pixel Pixel
Pixel Eule Pixel Pixel

10c: Abschlussfahrts-Tagesausflüge

Normalerweise fahren die Abschlussklassen für 5 Tage nach England / Belgien/ Italien oder in eine Großstadt Deutschlands (Berlin, Dresden ….). Wir aber konnten uns absolut nicht einigen, in welches Ausland wir fahren sollten – und da warf ein Mitschüler die Frage auf: „Wieso denn überhaupt die ganze Woche wegbleiben? Wie wär es denn mit Tagesausflügen?“
Und siehe da: Nach einer gut vorbereiteten, angeregten Diskussionsstunde und der anschließenden Abstimmung ergaben sich die meisten Stimmen für die Tagesaus-flüge. Nun sammelten wir Ideen, recherchierten die Preise und stellten fest, dass alles dem Budget entspricht. Frau Soldat teilte uns danach Zettel aus, auf dem mehrere Ausflugsziele aufgelistet waren und wir kreuzten an, was wir am liebsten machen würden. Und so kam es dazu, dass die meisten von uns 2 Tage nach Hamburg, ins Phantasialand, in das Musical Starlight-Express, zum Skifahren und zum Brunchen gehen wollten.

24.10.2014



TAG 1+2: Hamburg

Hamburg war das erste Ziel unserer Tagesausflüge. Natürlich waren wir alle aufgeregt und haben uns gefreut, als wir uns um 7:50 Uhr an der Schule trafen.
Nach einer ca. 4 stündigen Busfahrt checkten wir im Motel ein, und von da aus ging es gleich Richtung Hauptbahnhof, denn dort erwartete uns ein Reiseführer, der uns während einer zweistündigen Stadt-Tour Interessantes über Hamburg erzählte. Anschließend sind wir durch den alten Elbtunnel gelaufen, der ca. dreißig Meter unter der Elbe verläuft und ca. vierhundert Meter lang ist. Dann gab es ein gemeinsames Abendessen im Hard Rock-Cafe: Burger mit Pommes, dazu einen Softdrink und als Nachtisch einen Becher Eis-Creme. Nach einer kurzen Pause im Motel gings zum Abschluss des Tages zur Reeperbahn - auch das ist schließlich Hamburg. Auf dem Rückweg machten wir noch einen kurzen Stopp an der Binnenalster. Die meisten waren an diesem Abend richtig müde.
Am nächsten Morgen um 9:00 Uhr hieß es: gemeinsames Frühstück und Auschecken. Um 10:00 Uhr war nämlich schon der nächste Reiseführer gebucht. Nach einer 1,5 stündigen Bootsfahrt durch den Hamburger Hafen konnten wir in der Stadt noch ein wenig shoppen; und als letztes gab es einen geführten Rundgang durch die zur Speicherstadt (in der u.a. Teppiche in Milliardenwerten sowie Gewürze und Kaffee gelagert werden) mit einem Blick auf die Hamburger Hafen-City, die 2020 fertiggestellt sein soll.
Mit vielen neuen Eindrücken ging es dann zurück nach Herne.


24.10.2014



Tag 3: Alpincenter Bottrop

Am 3. Tag fuhren wir morgens zum Alpincenter in Bottrop.
Zuerst bekamen wir die nötige Ausrüstung; dazu gehören: Helm, Jacke, Hose, Schuhe und Skier. Diese Einkleidung nahm ziemlich viel Zeit in Anspruch. Anschließend gings endlich in die Skihalle, wo schon zwei Trainer auf uns warteten; unsere Klasse wurde entsprechend in zwei Gruppen aufgeteilt. Die Trainer zeigten uns nun Übungen – zuerst leichte, dann schwerere -, wie man Ski fährt. Wer die Übungen beherrschte, durfte schon einen etwas größeren Hügel hinunter fahren; und einige Schüler durften sogar die ganze Piste herunter fahren.
Nach dieser Anstrengung labten wir uns verdientermaßen am reichlichen Buffet, von dem jeder essen und trinken konnte, was und so viel er wollte.
Zum Schluss konnten wir noch in den Hochseilgarten zum Klettern unter Anleitung gehen. Nachdem alle wieder heil unten waren, wurden wir entlassen.
Und ab nach Hause – denn abends wartete schon das nächste Highlight…….


24.10.2014



3. Tag: Starlight Express

Das Musical Starlight Express in Bochum begeistert schon seit mehr als 25 Jahren seine Zuschauer, und am 27. August begeisterte es auch uns, die Klasse 10c.
Um 18:30 Uhr stand trafen wir uns - schick gekleidet - vor der Lok am Eingang. Voller Erwartungen betraten wir die Halle und wurden keinesfalls enttäuscht. Wir lauschten toller Musik, sahen wunderbare Schauspieler und exzellente Rollschuhfahrer. Die Geschichte von Starlight ließ einen träumen. Für viele war es klar, dass sie das Musical nicht zum letzten Mal gesehen haben und gerne wiederkommen. Das derzeitig am längsten laufende Musical der Welt, Starlight Express, hatte uns nun auch in seinen Bann gezogen.


24.10.2014



4. Tag: Phantasialand

Für viele war der Ausflug in das Phantasialand vom 28.08. ein tolles Erlebnis, weil sie gerne mit allen möglichen Karussells fahren - und je höher und schneller sie sind, desto mehr Spaß hat man. Ein absoluter Adrenalinkick! Und dann noch zusammen mit mehreren Jugendlichen einen Freizeitpark zu besuchen, die auch gerne fahren, bringt noch mehr Fun.

Die Busfahrt dauerte nicht so lange und wir konnten fast vor der Tür aussteigen. In Kleingruppen, die wir sogar selbst zusammenstellen durften, konnten wir den Tag frei verbringen. Das fanden wir natürlich klasse, weil wir mit den Leuten den Park erkunden konnten, mit denen wir uns gut verstehen. Zwischendrin gab es einen kleinen Snack – wir konnten unsere vorher erhaltenen Gutscheine in ausgewählten Restaurants einlösen.

Das Wetter war super und wir hatten genügend Zeit, um alle Fahrgeräte auszuprobieren.
Was nicht so toll war, waren manchmal die Schlangen, in die man sich stellen musste, um überhaupt erst mit den Geräten fahren zu können. Aber das war auch der einzige Wermutstropfen….


24.10.2014



5. Tag: Frühstück

Zum Abschluss der Ausflugstage, am Freitag, den 29. August, frühstückte unsere Klasse gemeinsam im Alex im Centro-Oberhausen. Es war ein schöner, ruhiger Ausklang der doch recht anstrengenden Woche. Das Buffet war reichhaltig und lecker, und alle hatten Freude an der gemeinsamen Abschlussveranstaltung.


24.10.2014



Fazit

Rückblickend bewerteten die Schüler diese Aktion der Tagesausflüge natürlich unterschiedlich.
Hier stellvertretend zwei Ansichten:
⟹ „Die Tagesausflüge liefen wirklich gut; aber die Schüler, die von Anfang an gerne ins Ausland gefahren wären, trauern der verpassten Gelegenheit immer noch etwas nach. Trotzdem war es eine total gelungene Woche.“
⟹ „Statt einer mehrtägigen Fahrt würde ich lieber noch einmal mehrere Tagesausflüge machen, da man mehr ausprobieren kann und es nach einiger Zeit nicht langweilig wird. Es war bei unseren Ausflügen wirklich für jeden etwas dabei.“

24.10.2014

 
Pixel Pixel Pixel