Pixel Pixel Pixel Pixel Pixel Pixel
Pixel Eule Pixel Pixel

Schulbuchstellungen zum Schuljahr 2016/17

06.07.2016



50 Jahre Realschule an der Burg und kein Ende in Sicht . . .

"Ein Hoch auf uns" war das Motto der offiziellen Feier zum 50-jährigen Schuljubiläum der Realschule an der Burg. So richtete Bürgermeisterin Andrea Oehler ein Grußwort an die Feiernden und Berufsberaterin Cornelia Strunk-Menzel gab als ehemalige Schülerin einen biografischen Rückblick. Als "Geburtstagsgeschenk" unterschrieben Schulleiterin Michaela Pfeifer und Thomas Zarske, als Vertreter der Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Westliches Westfalen e.V., einen Kooperationsvertrag. Die Zusammenarbeit der Realschule an der Burg und der Arbeiterwohlfahrt wird schon seit dem Jahr 2004 im Projekt "Jung hilft Alt" gestaltet.


05.07.2016



Ausflug zum Kettler Hof

Am Dienstag, dem 21. Juni, war es endlich soweit: Mit 460 Schülern und ca. 40 Begleitpersonen ging es ab zum Kettler Hof – das nächste Event anlässlich unseres 50. Schuljubiläums. Schon einmal hatten wir den Ausflug wegen der schlechten Wetterbedingungen verschieben müssen – und rosig sah es auch an diesem Tag nicht aus: am Morgen grauer Himmel und gelegentlich leichter Nieselregen. Gott-sei-Dank war es wenigstens nicht kalt.

Und dann lief alles ganz super: Die Schüler hatten ihren Spaß an den Rutschen (mit und ohne Wasser), an der Rodelbahn, den diversen Karussells und den anderen Spielgeräten.
Und selbst die „Großen“ ließen sich anstecken: sowohl die Schüler als auch die Lehrer.
Die 6 Stunden waren schneller vorbei als gedacht …….


30.06.2016



Ausflug zu Müntefering-Gockeln

Am Freitag, dem 20. Mai 2016, besuchte der 7sw-Kurs unter Leitung von Frau Kleschies und Herrn Rummel den Recycling- und Containerdienst „Müntefering-Gockeln“ in Herne.
Passend zur Unterrichtsreihe „Umwelt, Umweltschutz, Müll und Co.“ konnten die theoretischen Grundlagen aus dem Unterricht mit der Praxis verknüpft werden. Nach einer kurzen Einführung im Besucherzentrum zur Geschichte des Unternehmens und seinen Kernaufgaben ging es bei strahlendem Sonnenschein an die „frische Luft“ zur Betriebsbesichtigung. Vor Ort wurden nicht nur umweltschonende und wirtschaftliche Entsorgungsmöglichkeiten anschaulich erklärt, sondern auch Fragen der Schülerinnen und Schüler beantwortet.
Insgesamt war es ein tolle Erfahrung, einmal hautnah zu sehen (und zu riechen), was genau mit unserem Müll passiert.

30.06.2016



Am 21.6. in den Ketteler Hof

Nachdem wir den ersten Termin für den Ketteler Hof wegen des schlechten Wetters verlegen mussten, fährt unsere ganze Schule jetzt am Dienstag, dem 21.6. in den Ketteler Hof.
Wir freuen uns schon!

13.06.2016



Miteinander feiern und füreinander da sein

So lautete das Motto des Aktionstages am 23. Mai 2016 an der Realschule an der Burg. Im Rahmen des Schuljubiläums übernahmen die Schüler und Schülerinnen kleine Aushilfsarbeiten bei den Eltern, der Oma oder bei Nachbarn. Sie erledigten Einkäufe, räumten Keller auf oder säuberten Zäune. Die finanzielle Entlohnung leiteten die Jungen und Mädchen mittags an die Schule weiter. Von den erwirtschafteten 2735,- ¤ werden der Mini-ZOO Eickel und ein weiteres wohltätiges Kinderprojekt unterstützt.
Das Kollegium der Realschule an der Burg war vormittags aber auch nicht untätig, sondern bereitete einen Imbiss für über 500 Schüler und Schülerinnen vor. Für die Abgabe der Sponsorengelder erhielten die fleißigen Helfer und Helferinnen Essensmarken für ein Grillwürstchen, Pommes und Eis. Es war ein rundum gelungener Tag.


03.06.2016



Zeitzeugen bereichern Realschule an der Burg

Bereits zum sechsten Mal begegneten sich Zehntklässler und „Zeitzeugen“ in der Realschule an der Burg. Horst Spiekermann und seine Frau Elisabeth Pöcze organisierten wieder erfolgreich ein Treffen der Schülerinnen und Schüler mit Senioren, die junge Menschen vor den Erfahrungen des Krieges und des National-sozialismus warnen möchten. Sehr beeindruckt zeigten sich die Schüler und Schülerinnen von den emotionalen und persönlichen Schilderungen eines erfahrungsreichen Lebens. Das Schulgeschichtsbuch konnte und kann solche Momente auf keinen Fall ersetzen.


03.06.2016



Girlsday / Boysday

Traditionell findet der Jungen- und Mädchen-Zukunftstag am vierten Donnerstag im April statt. Einrichtungen, Organisationen, Unternehmen und Hochschulen öffnen ihre Türen für Mädchen und Jungen ab der 5. Klasse. Die Schülerinnen und Schüler erhalten an diesem Tag vielfältige Möglichkeiten, sich mit ihrer Berufs- und Lebensplanung auseinanderzusetzen. Die Jungs gehen in einen typischen Frauenberuf und die Mädchen in einen typischen Männerberuf. Es macht einen riesigen Spaß.


03.06.2016



Aktion: Weg mit dem Dreck

Müllsammeln - das ist für uns an der Realschule an der Burg nichts Besonderes. Am Ende jeder Pause wird bei uns der Schulhof gründlich abgesammelt.

Unter dem Motto "Weg mit dem Dreck" wollten wir heute (Donnerstag, 28.04.) aber auch einmal außerhalb unserer Schule für Sauberkeit sorgen. Fast vier Stunden haben wir – das sind die Klassen 6a und 7a - unter Leitung von Frau Nolte dafür investiert. Zunächst haben wir die Fußwege rund um unsere Schule abgesucht. Hier haben wir u.a. Kleinmüll wie Bonbonpapier usw.gefunden. Später waren wir im Eickeler Volkspark, wo es erfreulicherweise kaum etwas aufzuheben gab. Erst nachmittags waren wir im Sportart Eickel so richtig gefordert. Vier Müllsäcke haben wir in einem einzigen Gebüsch gefüllt. Wir haben Schuhe, Blumenkübel, Tabletten, Bierflaschen und vieles andere gefunden. Auch Sperrmüll wie ein Fahrrad oder ein Tisch waren dabei.
Alle waren erschrocken, was Leute so alles an öffentlichen Plätzen abladen……

Es war ein anstrengender Tag, aber die Arbeit hat sich gelohnt. Durch uns ist Herne ein kleines Stück sauberer geworden.


02.05.2016



Roller fahren? Endlich unabhängig sein? Dann freu dich auf die Mofa- AG!

Die neuen Roller sind endlich da.
Im nächsten Schuljahr startet die Mofa- AG unter der Leitung von Frau Perisic und
Herrn Kaya. In der Mofa- AG werden Schülerinnen und Schüler, die mindestens 14 Jahre/ 6 Monate alt sind, intensiv auf die Mofa- Prüfung vorbereitet.

Beide Lehrer haben in dieser Woche erfolgreich an einer Fortbildung teilgenommen (und zwar an der „Fortbildung zur Erlangung der Qualifikation für die Durchführung von schulischen Mofakursen“) und eine theoretische sowie eine praktische Prüfung abgelegt.


29.04.2016



Lions Quest

Am Donnerstag, 14. April, war wieder für zwei Unterrichtsstunden Lions Quest angesagt, d.h. die Klassen des 5., 6. und 7. Jahrgang arbeiteten mit dem „Programm zum Erwachsenwerden“; diese Lions Quest –Arbeit ist in unserem Schulprogramm verankert.
Die Klasse 5c befasste sich an diesem Tag z.B. mit sogenannten Fertigmachern und Aufbauern.
Fertigmacher sind Worte oder Aktivitäten, die anderen Personen psychisch wehtun (z.B. jmdn. beleidigen, herunterputzen, ausschließen) oder die anderen sogar physisch wehtun (z.B. schlagen, schubsen usw.). Solche Fertigmacher wurden von den Schülern/Schülerinnen zusammengetragen und auf ausgeschnittene Fußabdrücke geschrieben; denn Fertigmacher wirken auf die betroffene Person, als ob sie einen Fußtritt bekäme. Diese Fußtritte – in der Farbe Rot, weil sie eigentlich verboten sind – hefteten die Schüler dann gut sichtbar an eine Pinnwand.

Da wir aber eigentlich dem Anderen nicht wehtun wollen, sammelten wir direkt danach Aufbauer, also solche Worte bzw. Aktivitäten, die andere Personen wieder
„hochziehen“, die sie aufbauen, ihnen Mut machen. Das sind z.B. anerkennende Worte oder das Angebot zu helfen oder das Mitmachen lassen bei Spielen usw. Auch diese Aufbauer wurden aufgeschrieben, diesmal aber auf das Symbol einer Hand; denn Hände können trösten, heilen, streicheln…XSS? Und diesmal in der Farbe Grün, weil wir dafür freie Fahrt haben.

Als letztes pinnten wir die Aufbauer über die Fertigmacher, die damit „unschädlich“
gemacht wurden.


22.04.2016



3663¤ erlaufen

Beim Sponsorenlauf am 16. März haben unsere Schüler und Schülerinnen 3663¤ erlaufen. Ein großer Dank an alle Sponsoren!

22.04.2016



Klassenfahrt nach Eversberg

Vom 6. Bis zum 8. April waren die drei 6er-Klassen im Matthias-Claudius-Haus in Meschede-Eversberg im Sauerland. Unter dem Thema „Gemeinschaft ist Klasse“ erlebten die Schüler und Schülerinnen in verschiedenen Übungen, dass der Zusammenhalt und die Absprache in der Gruppe wichtige Voraussetzungen für das Gelingen der Teamaufgaben sind.
Aber auch beim Stockbrot, Lagerfeuer mit Gitarre, Disko und einer Nachtwanderung durch den Wald hatten die Klassen gemeinsam viel Spaß.

15.04.2016



Neue Burgpostille im Bereich "Über uns" --> "Burgpostille"

15.04.2016



Praktikumsbörse

Am Freitag, den 11.03.16, fand wieder die alljährliche Praktikumsbörse der Realschule an der Burg statt.

Die Idee dieser Veranstaltung ist, dass die Schülerinnen und Schüler des achten Jahrgangs die 9t-Klässler nach deren kürzlich stattgefundenen dreiwöchigen Praktikum befragen können.

Zuerst bauten die Schüler des neunten Jahrgangs in der ersten Stunde einen regelrechten „Markt“ auf, welcher sich über das gesamte PZ (Pädagogisches Zentrum), die Mensa und den Küchenvorraum erstreckte.

Danach liefen dann die zukünftigen Praktikanten (die Schüler und Schülerinnen des 8. Jahrgangs) durch die verschiedenen Berufsbereiche und suchten sich die Prak-tikumsstellen heraus, zu denen sie Erfahrungen hören bzw. gerne ein paar Fragen stellen wollten. Die meisten Berufe waren im besten Falle durch mehrere Schüler vertreten.

Den Schülern des 9. Jahrgangs dienten dabei nicht nur ihre eigenen Erlebnisse, Erfahrungen und Erkenntnisse während des Praktikums als Interviewgrundlage, sondern auch die Praktikumsmappe, welche sie während des Praktikums anfertigten. Somit konnten im Optimalfall noch viele andere Dinge protokolliert dargestellt und berichtet werden.

So empfanden alle Schülerinnen und Schüler des achten Jahrgangs die Veranstaltung als gelungen und freuen sich jetzt schon, im kommenden Jahr selbst die Rolle der Interviewten einnehmen zu können.


Oliver, Jill und Maren / PR-AG


18.03.2016



Verwendung der Spendengelder

Auf der Schulkonferenz vom 3. März wurden folgende Beschlüsse – die Spendengelder betreffend – gefasst:

- Die aus dem Sponsorenlauf erwirtschafteten Gelder werden zum einen dafür verwendet, die Kosten für den Ketterer Hof für die Schüler auf 15 ¤ zu begrenzen. Sollten noch Überschüsse vorhanden sein, ist die Anschaffung weiterer Sitzgelegenheiten auf dem Schulhof geplant.

- Die Spendengelder für die am Miteinander-Füreinander-Tag von Schülern verrichteten Arbeiten werden zu 100% für wohltätige Zwecke ausgegeben. 50% der Einnahmen gehen an den Mini Zoo, die restlichen 50% an Kinderprojekte; über die genaue Festlegung dieser Projekte wird auf der nächsten Schulkonferenz entschieden, wenn die Höhe der Einnahmen bekannt ist.


- Die Kosten, die für die Verpflegung der Schüler am Miteinander-Füreinander-Tag entstehen, werden aus den noch vorhandenen Beständen der letzten Sponsorenläufe getätigt.

18.03.2016



50 Jahre Realschule an der Burg - Ein Überblick über das Festjahr

Am 01.04.2016 feiert die Realschule an der Burg ihr 50-jähriges Bestehen. Um dieses denkwürdige Ereignis gebührend zu feiern, finden in diesem Halbjahr mehrere Aktionen statt.

Angefangen wurde mit den Projekttagen am 1./ 2. Februar. Die Schüler und Schülerinnen erarbeiteten, je nach Jahrgang, bestimmte Ereignisse aus dem Gründungsjahr bzw. aus den letzten 50 Jahren und arbeiteten beispielsweise Chroniken auf, um den Weg zum Jubiläum einmalig in einer Festschrift festzuhalten.

Um die Finanzierung der Aktionen zu unterstützen, veranstalten die Schüler am 16. März einen Sponsorenlauf. Laufen, Spenden sammeln und das Schuljubiläum der Schule mitfinanzieren– so funktioniert der Spendenlauf an unserer Schule. Mit Hilfe von Angehörigen und Bekannten sammeln die Schülerinnen und Schüler Spenden für jeden gelaufenen Kilometer oder jede Runde.

Am 26. April 2016 fährt dann die gesamte Schule zum Ketteler Hof; dieser Spiel- und Mitmachpark liegt im Zentrum des Naturparks Hohe Mark in Haltern am See. Der Ketteler Hof ist auf Grund der Vielzahl seiner Angebote ein Erlebnis für Groß und Klein.

Im darauf folgenden Monat, am 23. Mai startet unsere Schule die Aktion „Miteinander – Füreinander“. An diesem Tag verrichten die Schüler kleine Arbeiten in ihrer Nachbarschaft und der Umgebung; das dabei gesammelte Geld wird sowohl für die Finanzierung des Jubiläums als auch für wohltätige Zwecke verwendet. Während die Schüler arbeiten, bereiten die Lehrer das Essen für die Schüler vor, welches am Ende des Arbeitstages gemeinsam verzehrt wird.

Zu guter Letzt findet am 1. Juli die offizielle Feier der Realschule an der Burg statt. An diesem Tag erwartet unsere Schule viel Besuch, u.a. von Vertretern der Bezirksregierung, der Stadt, der Ruhr-Universität Bochum, der Firma Malzers, der Schulpflegschaft usw. Mit allen Gästen zusammen wird dann die Gründung unserer Schule am 1. April 1966 gefeiert - mit einem kleinen Festakt und anschließendem Imbiss. Um an diesem Tag die Schule im neuen Glanz erstrahlen zu lassen, haben die Klassen im Rahmen der Projekttage Plakate, Videos und Dekorationen erstellt. Diese werden in der ganzen Schule ausgehängt bzw. gezeigt / vorgeführt.


18.03.2016



MINT-Projekt

Erstmalig nahm unsere Schule mit den Schülern des achten Jahrgangs am MINT-Projekt des zdi-Netzwerkes teil.
Im Folgenden ein Auszug aus der Pressemitteilung:

zdi-Netzwerk MINT Herne organisiert Kurse zur Berufs- und Studienorientierung an der Realschule an der Burg

Anlässlich der Projekttage der Realschule an der Burg konnten am 1. und 2. Februar alle Schülerinnen und Schüler der 8er Klassen naturwissenschaftlich-technische Arbeitsweisen kennen lernen. Durchgeführt wurden die Kurse vom zdi-Netzwerk MINT Herne, das die Schule dabei unterstützt, den Schülerinnen und Schülern einen praxisnahen Einblick in ihr späteres Berufsleben zu ermöglichen.

Die nachhaltige Sicherung des regionalen Fachkräftebedarfs von morgen beginnt bereits heute - und in der Schule. Im Mittelpunkt der Maßnahmen des zdi-Netzwerkes stehen Ausbildungsberufe und Studiengänge in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT). So waren die Projekttage der Realschule an der Burg ein guter Anlass, gleich eine ganze Jahrgangsstufe in Methoden einzuführen, wie sie beispielsweise von Ingenieuren, Elektronikern oder Biologen angewendet werden. Schulleiterin Michaela Pfeifer hebt die zusätzlichen Möglichkeiten für ihre Schule hervor: „Wir versuchen natürlich stets, unser Schulangebot praxisorientiert zu gestalten. Die zdi-Maßnahmen helfen uns dabei in dem wichtigen Zukunftsfeld MINT.“

So erhielt die 8a an der Hochschule Bochum eine praktische Einführung in die Themen Löten und Elektronik. Mit den selbst gefertigten Platinen wurden LEDs im Takt der eigenen Herzfrequenz zum Blinken gebracht, vermessen und geprüft. In technisches, dreidimensionales Konstruieren wurde die 8b auf den eigenen Notebooks eingeführt. Und das mit der Schulversion eines Programms, mit dem Ingenieure weltweit industrielle Produkte fertigen. Die Realisierung in Kunststoff fand anschließend mit einem 3D-Drucker statt, so dass ein Einkaufschip mit dem eigenen Namen oder dem Schullogo - der Eule - mitgenommen werden konnte. Die 8c wandelte im LWL Museum für Archäologie auf den Pfaden der Forscher, die der Menschheitsgeschichte unter anderem mit geotechnischen oder biologischen Methoden auf die Schliche kommen.

Das erst vor wenigen Monaten gegründete Herner zdi-Netzwerk hat mit den Kursen an der Real–schule an der Burg erstmalig eigene Maßnahmen am Standort durchgeführt…


12.02.2016



SV-Tage

Das SV-Seminar 2016 fand am 25. und 27. Januar statt.
Montags bereiteten wir uns in der Schule auf den Besuch des Düsseldorfer Landtags vor. Wir schauten uns die Zusammensetzung des Landtags sowie die Tagesordnung für den 27.1. an. Zum Einstieg gab es eine Lions Quest Einheit zum Thema "Entscheidungen überlegt treffen" und zum Abschluss ein gemeinsames Pizzaessen.
Mittwoch ging es dann mit dem Zug nach Düsseldorf an den Rhein. Dort erhielten wir weitere Informationen zum Landtag, einen Imbiss in der Kantine und waren anschließend als Zuhörer auf der Zuschauertribüne im Plenarsaal. Dort ging es um die Themen "Flüchtlinge" und "Vorfälle in der Silvesternacht in Köln". Wir konnten feststellen, dass die Abgeordneten einerseits sprachlich sehr gewandt waren, andererseits aber auch mit Schuldzuweisungen und Beleidigungen nicht geizten. Über Mittag war dann noch etwas Zeit für einen kleinen Bummeln durch die Düsseldorfer Innenstadt.
Erstmalig haben alle Teilnehmer des Seminars eine Teilnahmebestätigung erhalten.


12.02.2016



Tag der offenen Tür an der Realschule an der Burg

Am 11.12.2015 fand an unserer Schule der Tag der offenen Tür statt. An diesem Tag konnten sich die Grundschüler sowie ihre Eltern die RS an der Burg anschauen, um mehr über die Schule und den Unterricht zu erfahren.
Nachdem die Besucher vom „Empfangskomitee“ begrüßt worden waren, gab es zu Beginn als Willkommensgeste eine vom Schulchor und der Klasse 5b vorgetragene kleine Darbietung.
Danach folgten Führungen (die von Lehrern und älteren Schülern geleitet wurden), um den Besuchern die Schule und die einzelnen Bereiche zu präsentieren. Dabei wurde u.a. auch gezeigt, wie eine Notebookklasse an ihren Rechner arbeitet; und die Eltern konnten sich direkt über diese außergewöhnliche Lernmethode informieren. Im Biologieraum durften die Grundschüler sich auch einmal beim Mikroskopieren versuchen. Zudem gab es auch eine Kunstausstellung, die von den Kunstlehren Frau Nehring und Frau Deisenroth aufgebaut worden war. Die SV und der Förderverein der Realschule waren ebenfalls mit Infoständen vertreten.
Nebenbei wurden in der weihnachtlich geschmückten Schulmensa Crêpes, Brühwürstchen und Getränke angeboten. Hier konnten sich die Eltern und die Grundschüler im Anschluss an die Führungen stärken, weitere Informationen einholen und mit den Kollegen ins Gespräch kommen.
(Marie Dayan, Fabian Wittekind)


15.01.2016



Weihnachtspäckchen

Wie jedes Jahr haben die Klassen auch in diesem Dezember für die Herner Tafel gesammelt. Entstanden sind so 19 gut gefüllte Pakete mit leckeren Sachen für die Weihnachtstage. Die Mitarbeiter der Tafel haben uns berichtet, dass immer weniger Päckchen gespendet werden, aber immer mehr Menschen bedürftig sind.

Mehr als 1000 Menschen wollten letztes Jahr in Herne gerne ein Weihnachtspäckchen haben. Da nicht genügend für alle da waren, musste eine Tombola veranstaltet werden.
Nächstes Jahr wollen wir versuchen noch mehr Päckchen zu packen. Wie immer hat den Beteiligten die Aktion viel Freude bereitet.

Danke an alle Helfer.

08.01.2016



Unser Ausflugstag

Unser Ausflugstag

Am Ausflugstag, dem 17. Dezember 2015, ging es an viele verschiedene Orte mit den unterschiedlichsten Aktivitäten, z.B.

⟹ zum Trampolino

Die Klasse 5c verbrachte den Vormittag im Trampolino in Gelsenkirchen. Drei Stunden Bewegung bei Sport und Spiel: nur fröhliche Gesichter; die SchülerInnen
waren verschwitzt und ausgepowert, aber sichtlich zufrieden.

⟹ zum Bowlen

Gemeinsam mit der Klasse 7C verbrachte die 6A ihren Ausflugstag auf der Bowlingbahn.
Dabei wurden die Schülerinnen und Schüler vor allem durch das Schwarzlicht, die Nebelmaschine und die laute Discomusik motiviert, so dass sie Höchstleistungen vollbrachten und einen Strike nach dem anderen warfen.

Die Klasse 6c besuchte zuerst das Bergbaumuseum. Danach ging es nebenan auf die Bowlingbahn.

⟹ zum Weihnachtsmarkt

Die Klassen 8a und 10c besuchten am Ausflugstag das CentrO Oberhausen. Dort konnten die Schüler selbst entscheiden, ob sie auf den Weihnachtsmarkt oder im CentrO shoppen gehen.

Am Ausflugstag sind wir (8b) zusammen mit Frau Nolte nach Dortmund gefahren. Im selben Zug war auch die 8c unterwegs. In Dortmund ging es zunächst durch die Stadt und über den Weihnachtsmarkt. Anschließend hatten wir im Super Jump XL die Halle reserviert und haben mit und ohne Bälle alles gegeben.

Am 17.12.2015 ist die Klasse 7b mit ihrer Klassenlehrerin Frau Deisenroth zum Bochumer Weihnachtsmarkt gefahren. Nach einem gemeinsamen Spaziergang durch die Innenstadt durften die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen über den Weihnachtsmarkt und durch die Innenstadt bummeln. Es hatten alle viel Spaß!

⟹ zum Weihnachtsessen

Die Klassen 10a und b trafen sich im mongolischen Restaurant "Pagode" bzw. im asiatischen Restaurant "Asia Paradies", um dort gemeinsam zu essen.

⟹ zum Planetarium

Die Klasse 5b besuchte eine Vorstellung im Planetarium Bochum. Mit der „Zeitreise unter Sternen“ landeten wir bei den Azteken, den Ägyptern, den Indianern und anderen Kulturen und erfuhren spannende Geschichten anderer Völker. Ein Spaziergang im Bochumer Stadtpark rundete unser Ausflugsprogramm ab.


15.01.2016



Herner Lehrersprechtag

Organisiert durch das Regionale Bildungsbüro trafen sich am 18. November erneut Lehrkräfte aus dem gesamten Stadtgebiet zum mittlerweile fünften Herner Lehrersprechtag in der Sonnenschule. Eingeladen zu dem gemeinsamen Treffen waren dabei die Klassenlehrer der 4. Grundschul-Klassen aus dem letzten Schuljahr sowie die Klassenlehrer der 5. Klassen in diesem Schuljahr. Die Pädagogen tauschten über den Nachmittag hinweg zahlreiche Informationen über ihre gemeinsamen Schüler aus. Auch die Klassenlehrer unserer Schule waren natürlich dort anwesend.

Für die Grundschullehrkräfte war es vor allem interessant zu erfahren, was aus ihren „Ehemaligen" geworden ist und wie sie sich mittlerweile in ihrer weiterführenden Schule zurechtfinden. Unsere Klassenlehrer hingegen nutzten die Gelegenheit, um sich mit ihren Grundschulkollegen über Besonderheiten ihrer Sprösslinge auszutauschen und wichtige Hinweise für ihre weitere pädagogische Arbeit mit den Kindern zu erhalten.

Die guten Erfahrungen sprechen für die Fortführung dieser Veranstaltung auch in den nächsten Jahren. Erfreulich, dass mit einer krankheitsbedingten Ausnahme alle Grund- und weiterführenden Schulen durch Kollegen vertreten waren.

27.11.2015



Klassenfahrt 9a

Im Oktober war die Klasse 9a auf der schönen autofreien ostfriesischen Insel Langeoog.
Die Insel haben wir erkundet bei Wanderungen am Strand und durch die wunderschöne Dünenlandschaft. Da die Temperaturen das Baden im Meer nicht zuließen, waren wir Schwimmen im Meerwassererlebnisbad. Wattführer Arvid zeigte und erklärte uns die Pflanzen- und Tierwelt in den Salzwiesen und im Wattenmeer.


27.11.2015



Einladung zum Grundschul-Info-Tag am 11. Dezember 2016

27.11.2015



Potenzialanalyse - Schüler loten ihre Stärken aus

Welchen Beruf möchte ich nach meiner Schulzeit ergreifen?
Welche Fähigkeiten und Fertigkeiten besitze ich, die mich für ein Tätigkeitsfeld qualifizieren?
Diese oder ähnliche Fragen stellen sich zurzeit die Schüler und Schülerinnen unseres achten Jahrgangs. Wie die Schüler und Schülerinnen anderer weiterführender Schulen nehmen sie seit Beginn des Schuljahres an dem Landesprogramm „Kein Abschluss ohne Anschluss“ teil.
Mit der Potenzialanalyse sollen die Schülerinnen und Schüler angeregt werden, sich mit ihren „Talenten“, d.h. mit ihren schon deutlichen Potenzialen, aber auch mit dem noch in ihnen „schlummernden“ Leistungsvermögen auseinandersetzen. Im Vordergrund steht dabei das persönliche Erlebnis: „Ich kann etwas!“, der Spaß daran, Anforderungen zu meistern und die Ermutigung, die eigene Entwicklung (mit) zu gestalten.
Die 13- bis 14-Jährigen sollen während eines eintägigen Arbeitsprozesses, der aus Testverfahren, Fragebögen und handlungsorientierten Aufgaben besteht, erkennen, was sie können und wo ihre Talente liegen. Jugendliche entdecken dabei, auch unabhängig von ihren geschlechtsspezifischen Rollenerwartungen, ihre fachlichen, methodischen, sozialen und personalen Potenziale im Hinblick auf die Lebens—und Arbeitswelt.
Diese Potenzialanalyse hat vom 2. bis 4. November für alle Schüler und Schülerinnen unserer 8. Klassen jeweils eintägig stattgefunden. Der Tag war – so die eindeutige Meinung der SchülerInnen – sehr kurzweilig und hat allen gut gefallen. Die Potenzialanalyse wurde durchgeführt in Zusammenarbeit mit dem Träger SBH West in Bottrop; die SBH West GmbH ist insbesondere im Bundesland NRW aktiv und ist mit rund 100 Standorten in NRW ein verlässlicher Dienstleister für die Bildungsarbeit in der Region.
In dieser Woche nun finden die Nachbesprechungen zur Auswertung mit jedem einzelnen Schüler statt – dafür stehen 30 Minuten pro Schüler zur Verfügung. Hoffen wir, dass jeder Schüler/ jede Schülerin sein/ ihr besonderes Potenzial entdeckt und dann gezielt auf den geeigneten Beruf hinarbeitet…….

20.11.2015



Kooperation mit MALZERS Backstube

Am Freitag, 23.Oktober 2015, wurde ein Kooperationsvertrag zwischen unserer Schule und MALZERS Backstube abgeschlossen.
Aus diesem Grund besuchten ausgewählte Vertreter der Realschule den Hauptsitz der Firma am Standort Gelsenkirchen. Dazu gehörten: Frau Pfeifer als Schulleiterin, Frau Barkhofen und Herr Artkan als Vertreter der Berufswahlvorbereitung, Frau Perisic und Frau Soldat als Vertreter des Bereichs Hauswirtschaft sowie Schüler der SV und der Arbeitsgemeinschaft Öffentlichkeitsarbeit. Sie alle wurden von der Ausbildungsbeauf-tragten des Unternehmens, Frau van Dillen, herzlich begrüßt; und nach dem formalen Teil des Tages erhielten wir einen Einblick in die Arbeit der Verwaltung und der Backstube bei MALZERS.
Bei der Kooperation geht es darum, den Schülern, die bald ihren Realschulabschluss machen, die Arbeit- und Wirtschaftswelt näher zu bringen. Ganz konkret möchte MALZERS die Schüler zum Beispiel durch Betriebserkundungen, Bewerbungstrainings und Vermittlung von Praktika unterstützen. Im Gegenzug hat MALZERS als Ausbildungs-betrieb so die Möglichkeit, neue Auszubildende zu finden.
Ausgebildet wird in fünf Berufen: Bäcker/ Bäckerin, Bäckereifachverkäufer/in, Fachkraft für Lebensmitteltechnik m/w, Fachmann/ -frau für Systemgastronomie und Industriekauffrau/ -mann. Das Besondere an MALZERS ist, dass alle Auszubildenden übernommen werden sollen. Derzeit gibt es in den ungefähr 150Filialen über 2400 Mitarbeiter und 100 Azubis.
Das Highlight unseres Besuches bei MALZERS war natürlich der Besuch der Backstube. Nachdem Kittel und Haube angezogen/ aufgesetzt und die Hände gewaschen, getrocknet und desinfiziert worden waren, wurden wir durch die riesigen Hallen geführt. Wir konnten uns anschauen, wie verschiedene Sorten Brot gebacken werden; wir konnten einigen Damen beim Formen von Schokobrezeln und einigen Bäckern beim Formen von Hefezöpfen sowie beim Herstellen von großen Stutenkerlen zuschauen. Und ganz besonders beindruckt hat uns der neue Heuft-Backofen mit einer Länge von 16m, einer Breite von 3 m und einer Backfläche von 240 m² auf 6 Etagen !!!
Das war ein wirklich beeindruckender Vormittag……
Kyra Loske, Tina Urbaniak (PR-AG)


13.11.2015



Neuer Terminplan

Den aktuellen Terminplan finden Sie unter "Über uns" --> "Burgpostille" zum Download als PDF.

02.10.2015



Interview zur Spendenaktion der 6a

In einem Interview mit der Klassenlehrerin der Klasse 6a (Frau Flis) berichtet sie uns von ihrer Spendenaktion für die Flüchtlingsunterkunft im Sportpark.
Die Spendenaktion kam auf ausdrücklichen Wunsch der Schüler zustande und wurde im Klassenrat beschlossen. Die SchülerInnen hatten dann etwa 2 Wochen Zeit, Spenden verschiedenster Art zu sammeln. Am Mittwoch, den 23.09.2015 sortierte die Klasse die gesammelten Spenden, und am Ende kam die stattliche Summe von acht vollen Ikea-Tüten und einigen Kartons zusammen. Vor allem Babykleidung, Schuhe und Winterkleidung waren gespendet worden.
Mit Hilfe des Kollegen Herrn Kaya und der derzeitigen Eignungspraktikantin Frau Kozak lieferte Frau Flis am darauffolgenden Tag die gesammelten Spenden ab. Die Spenden wurden im Namen der Klasse an das Zeppelin-Zentrum an der Hauptstraße übergeben. Die Freude war sehr groß. Die Sachen werden dort noch einmal sortiert und anschließend an die Flüchtlingsunterkunft überreicht.
Frau Flis erklärte uns, dass die Flüchtlinge alles benötigen. Für die anstehende Winterzeit sind Winterkleidung und Decken besonders wichtig.
Falls auch Sie anderen Menschen etwas Gutes tun wollen und die Möglichkeiten haben, etwas zu spenden, wenden Sie sich bitte an das Zeppelin-Zentrum unter der Rufnummer 02325 - 60840 oder schauen Sie persönlich vorbei.
Marie Dayan, Florian Trautsch


02.10.2015



RoadSense - Sicherheitsbewusstsein macht Schule

Jugendliche und Fahranfänger sind immer noch die gefährdetste Risikogruppe im Straßenverkehr: Alle 22 Minuten kommt ein Jugendlicher hier zu Schaden, jeden zweiten Tag mit tödlichem Ausgang. Dabei sind bereits 13- bis 15jährige besonders aufnahmefähig für die Vermittlung von richtigem Verhalten im Straßenverkehr. Hier setzt RoadSense an: Altersgerecht sensibilisiert das Programm von Mercedes-Benz Achtklässler für die aktive Mitgestaltung eines sicheren Miteinanders auf den Straßen.
Durch die Unterstützung der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände e.V. lernen Schülerinnen und Schüler ganz aktiv während eines halben Tages, sich selber, Fahrer und Mitfahrer einzuschätzen und in brenzligen Situationen einzuschreiten. Fährt jemand zu riskant oder gefährlich? Sind Taschen sicher verstaut? Konzentriert sich der Fahrer auf die Straße oder ist er vielleicht abgelenkt?

Das alles erkundete die Klasse 8a mit ihrer Klassenlehrerin Frau Holz und erhielt dafür ein entsprechendes Zertifikat.


25.09.2015



Abschlussfahrt 2015

Der Jahrgang 10 unserer Schule startete am 17. August die Abschlussfahrt; das gemeinsame Reiseziel war Canterbury, England.
Montagsmorgens um 6 Uhr trafen wir uns bereits vor der Schule, räumten unsere Koffer in den Bus. Etwa gegen 6:30 Uhr brachen wir dann mit 70 Schülern, sechs Lehrkräften, dem Reiseleiter Herrn Kaiser und unserem Busfahrer Dimitrios auf. Die Fahrt verlief zunächst durch 4 europäische Länder: Deutschland, die Niederlande, Belgien und Frankreich. In Frankreich, im Hafen von Dünkirchen, nahmen wir dann um 14 Uhr deutscher Zeit unsere Fähre nach England zum Hafen von Dover.
Nach dem Überqueren der englischen Grenze wurden unsere Uhren um eine Stunde zurück gestellt. In Dover angekommen fuhren wir noch knapp eine Stunde mit dem Bus weiter. Auf den Autobahnen fiel uns der Linksverkehr auf.
Gegen 17 Uhr englischer Zeit waren wir dann endlich auf dem Gelände der University of Kent, unserer Unterbringung. Wir wohnten in Vierer- bis Sechser Wohnungen mit einer gemeinsamen Küche. Unsere Wohnungen befanden sich in drei nebeneinanderstehenden Häusern. Ab 23:00 Uhr mussten wir in unseren Wohnungen bleiben.
Nach der Besichtigung und Einrichtung der Zimmer machten wir einen Spaziergang zu einer großen Filiale der englischen Supermarktkette Sainsbury‘s, die ungefähr eine dreiviertel Stunde zu Fuß entfernt war. Wir kauften Lebensmittel, um uns für unsere Zeit hier zu versorgen. Wir hatten eine Stunde Zeit für das Einkaufen, die Einkaufstüten wurden dann Gott-sei-Dank per Kleinbus zum Unigelände zurückgebracht. Wir liefen zurück zu unseren Unterkünften und hatten nun Zeit, in Ruhe etwas zu kochen und gemeinsam zu essen.
Am zweiten Tag war London angesagt. Wir stiegen an den St. Katherine''s Docks aus und machten zu Fuß eine dreistündige Tour durch London, vorbei an zahlreichen Sehenswürdigkeiten wie dem Tower of London, der Tower Bridge, dem Borough Market (einem tollen Lebensmittelmarkt), dem Shard-Wolkenkratzer, der Millennium Bridge, dem Globe Theatre (Shakespeares Theater), dem Obelisk Cleopatra''s Needle, der St. Paul’s Cathedral bis zum Trafalgar Square. Von diesem Punkt kann man viele bekannte andere Sehenswürdigkeiten ansteuern. Also trennten wir uns und hatten ca. 3 Stunden zur freien Verfügung in London. So hatten wir die Möglichkeiten uns noch mehr Sehenswürdigkeiten in London anzuschauen, z.B. das London Eye, den Buckingham Palace, den London Dungeon, den Big Ben und die Houses of Parliament oder shoppen zu gehen auf der Oxford Street.
Typisch für London: Es regnete es ein wenig.
An Tag drei standen zwei Unternehmungen an. Zuerst erkundeten wir die Innenstadt von Canterbury. Diese altertümliche kleine typisch englische Stadt haben wir sofort ins Herz geschlossen.
Danach unternahmen wir eine dreiviertelstündige Busreise an den Strand von Broadstairs. Für englische Wetterbedingungen hatten wir wirklich gutes Wetter, so dass man auch mit den Füßen ins Wasser gehen konnte.
Der vorletzte Tag unserer Klassenfahrt brachte uns wieder nach London. Wir fuhren an den Trafalgar Square und durften von dort aus direkt wieder in Gruppen durch die wirklich riesige Londoner Innenstadt gehen. Wir haben bei weitem immer noch nicht alles von London gesehen, weil es einfach eine wirklich riesige Stadt ist.
Am Abreisetag ging es ziemlich früh los: 6:30 h Koffer zum Bus bringen, frühstücken, aufräumen; um 8 Uhr fuhren wir dann los. Die Fahrt dauerte rund 11 Stunden, und die meisten Schüler haben auf der Rückfahrt viel geschlafen.
Die Abschlussfahrt war wirklich ein tolles und unvergessliches Erlebnis, welches nun das letzte Schuljahr eingeläutet hat.

Florian Trautsch (10a) , Pia Wiedemann und Lara Daubert (10b)


04.09.2015



Buchbestellungen für das Schuljahr 2015/2016

Für das kommende Schuljahr müssen folgende Schulbücher von den Erziehungsberechtigten im Buchhandel gekauft werden:

JG 5: RedLine 1, Klett 978-3-12-581210-9
JG 5: RedLine 1, Workbook, Klett 978-3-12-581115-7
JG 6: RedLine 2, Klett 978-3-12-581220-8
JG 6: RedLine 2, Workbook, Klett 978-3-12-581125-6
JG 7: RedLine 3, Klett 978-3-12-581230-7
JG 7: RedLine 3, Workbook, Klett 978-3-12-581135-5
JG 8: RedLine 4, Klett 978-3-12-581240-6
JG 8: RedLine 4, Workbook, Klett 978-3-12-581145-4
JG 9: RedLine 5, Klett 978-3-12-581250-5
JG 9: RedLine 5, Workbook, Klett 978-3-12-581155-3
JG 10: Maßstab 10, Schroedel 978-3-507-89260-1

25.06.2015

 
Pixel Pixel Pixel