Pixel Pixel Pixel Pixel Pixel Pixel
Pixel Eule Pixel Pixel

„Weil der Himmel uns braucht …“

…das Motto der „Deutschen Flugsicherung“ präsentierte der 22-jährige Stefan Idink im Rahmen der Berufswahlorientierung an der Realschule an der Burg. Interessierten Schülern und Schülerinnen gab der Azubi zum „Bezirkskontroll-Lotsen“ Einblick in das Auswahlverfahren, Voraussetzungen und Berufsaussichten zum umgangssprachlich bekannten „Fluglotsen“. Aber auch andere Berufsbilder wie den Fachinformatiker/in, Bürokaufmann/frau und Industriemechaniker/in bildet die Deutsche Flugsicherung aus. So wirbt der gebürtige Bottroper an Schulen für den beruflichen Nachwuchs von morgen.

02.06.2010



Siegerin im Eulen-Geschichten-Wettbewerb

Siegerin im Eulen-Geschichten-Wettbewerb wurde Laura aus der 6b. Hier ist ihre Geschichte zum Nachlesen:

Eulalia von der Burg

Eines Tages in einem Wald, wo der Tau noch auf den Blättern glänzte, saß eine kleine Eule auf einem Baum und suchte ihre Mutter. Sie schaute mit ihren großen Augen umher, doch vergebens, ihre Mutter war nicht zu sehen. Sie rückte einen Schritt vor und plötzlich knackste der Ast. Hilflos schaute sie sich um, in ihren Augen Tränen der Angst. Nun gab sie ein leises Wimmern von sich, in der Hoffnung, dass ihre Mutter sie hörte. Aber es war zu spät, der Ast brach und die Eule fiel herab in die Tiefe.
Da lag sie nun in ihrem wärmenden Nest. Sie hatte sich die Flügel etwas verkrümmt, doch wie ein Wunder stand unsere kleine tapfere Eule auf und reckte sich. Nun war sie da, klein und einsam. Sie machte sich weinend auf die Suche nach ihrer Mutter. Nach einer Weile betrat sie eine Lichtung am Ende des Waldes. Doch sie war nicht allein, auf einmal kam sie sich noch kleiner als sonst vor, denn sie sah einen Riesen. Aber in Wirklichkeit war es lediglich ein Mädchen, der Eule rutschte das Herz in die Hose, als das Mädchen sich näherte.
Doch die Angst verflog ganz schnell, als das Mädchen der hungrigen Eule einen Brotkrümel hinhielt. Diesen verschlang sie, hungrig wie sie war, sofort. Das Mädchen lachte und die Eule ließ sich streicheln: „Dich nenne ich Eulalia, weil du so süß bist!“.
Je länger das Mädchen Eulalia streichelte, umso mehr tat es ihr weh, denn sie wusste, dass sie keine Haustiere mit nach Hause nehmen durfte.
Deswegen verabschiedete sie sich schweren Herzens von der Eule, versprach ihr aber, täglich vor der Schule, vorbei zu kommen, um ihr Brot zu bringen und ihr Gesellschaft zu leisten. Erst als es dunkel wurde, ging das Mädchen nach Hause. Nun war Eulalia, die sich nicht mehr so einsam fühlte, wieder auf sich gestellt. Sie kehrte zu ihrem Nest zurück und kuschelte sich in den Schlaf.
Am nächsten Morgen, wartete sie schon fröhlich auf das Mädchen. Das kam auch, wie versprochen, und so ging das von nun an jeden Morgen. Mit der Zeit wurde Eulalia selbstbewusster und eines Morgens hüpfte sie heimlich in die Tasche des Mädchens. Dort amüsierte sie sich, indem sie schmatzend am Pausenbrot des Mädchens knabberte. Doch nach einer Weile wurde es plötzlich lauter, viele Stimmen waren zu hören, und das alles wirkte fremd auf sie.
Auf einmal war es mucksmäuschenstill. Die Tasche wurde dumpf abgestellt. Eine Stimme, die erwachsen und streng klang, beendete das Schweigen: „Hallo Klasse 6b, heute machen wir mit dem Stoff der letzten Stunde weiter. Also, holt eure Hefte raus, und schreibt auf, wie ihr euch unser neues Maskottchen vorstellt.“ Die Tasche wurde bewegt, und das Mädchen gab ein schrilles Quieken von sich. Die Lehrerin kam zu ihrem Platz und blickte in die Kulleraugen von Eulalia. Sie nahm die Eule behutsam aus der Tasche. In der Klasse ging ein lautes: „Ohhh, wie süß!“, durch die Reihen.
„Möchtest du uns nicht erzählen, wer dein kleiner Freund ist?“, fragte die Lehrerin. Darauf erzählte das Mädchen die Geschichte, wie sie die Eule ganz alleine im Wald gefunden hatte: „Doch wie sie in meine Tasche gekommen ist, das weiß ich nicht!!“. „Ich glaube, eure Aufgabe hat sich gerade erledigt“, sagte die Lehrerin.

Und von diesem Tag an musste die tapfere Eule Eulalia nie wieder allein sein, denn
sie hatte ein neues Zuhause gefunden:

Die Realschule an der Burg

02.06.2010



Großes Programm zur Verabschiedung der französischen Gastschüler/innen aus Cahors

Am Mittwoch, 12.05.2010 wurden unsere französischen Gäste nach erlebnisreichen Tagen in unserer Region mit einem bunten Programm
verabschiedet. Gleichzeitig gab es auch einen besonderen Anlass zu feiern, nämlich das 25-jährige Jubiläum dieses Schüleraustausches zwischen dem Collège Olivier de Magny und der Realschule an der Burg.
Die Fachschaften Französisch und Musik hatten ein bemerkenswertes Programm mit den jungen Talenten unserer Schule vorbereitet, eine bunte Palette, die mit klassischem Ballett, Breakdance, Einradfahrern und Songs, begleitet von der Schülerband, die Zuschauer begeisterte.
Eine nette symbolische Geste am Schluss war der Austausch von Freundschafts-bändern, die die Klasse 5b mit Frau Kamphausen vorbereitet hatte.
Außerdem erhielten die Gäste noch ein Diplom, das ihnen bestätigte, besondere Ehrengäste in der Kulturhauptstadt Ruhr 2010 gewesen zu sein.
Gasteltern, Gastschüler und das Lehrerkollegium trafen sich zum Abschluss dann zu einem gemeinsamen Essen, das leckere Buffet war durch Elternspenden reichlich bestückt worden.
Um 16:30 Uhr traten unsere französischen Gäste nach einem tränenreichen Abschied die lange Heimreise nach Cahors an.
Wir danken an dieser Stelle allen ganz herzlich, die zum Gelingen des Schüleraustausches und der Abschiedsfeier beigetragen haben.
Im nächsten Schuljahr werden unsere Schüler/innen wieder zu Gast in Frankreich sein.


27.05.2010



7. King-Gustav-Orientierungslauf - „Hurra, wir holen den Pokal“

Unter diesem Motto traten auch in diesem Jahr wieder Schülerinnen und Schüler der Realschule an der Burg zum Orientierungslauf der Gustav-Adolf-Schule an.
Ausgerüstet mit einem Lageplan der Königsgrube und jeder Menge Kondition ging es auf eine ca. 5 km lange Strecke. Hier galt es, die vier versteckten – aber in der Karte markierten –Stationen zu erlaufen und auf dem schnellsten Weg wieder in den Start-/Zielbereich zu gelangen.
Bereits zum sechsten Mal nahm die Realschule an der Burg an diesem Sport-Event teil und auch zum sechsten Mal gewannen unsere Läuferinnen und Läufer in der Einzelwertung und in der Mannschaftswertung die Pokale.
Der Mannschaftpokal, der ursprünglich als Wanderpokal gedacht war, bleibt nach unserem 6. Sieg endgültig in unserem Besitz. Es soll ein neuer angeschafft werden. Ist doch klar, den holen wir uns auch!
In diesem Sinne, hoffe ich, dass sich auch im nächsten Schuljahr wieder gute Läuferinnen und Läufer der Jahrgangsstufen 9/10 melden werden, die ihre Schule erfolgreich beim King-Gustav-Lauf vertreten.
Mit sportlichem Gruß
Andrea Chrostowski


26.05.2010



Girls´ Day 2010

Wir waren bei E.ON Gastransport und haben viel Spaß gehabt.
Wir sind um 8:00 Uhr bei E.ON Gastransport eingetroffen.
Dann haben wir Brötchen in der Kantine gegessen.
Im Anschluss hat Pias Vater uns etwas über die Aufgaben der EGT und seiner Abteilung erzählt.

Danach ging die eigentliche Arbeit los:

Wir haben Messprotokolle sortiert, auf Vollständigkeit überprüft und gescannt. Nach dieser nicht so anstrengenden Arbeit sind wir Mittagessen gegangen.
Am Nachmittag wurden die gescannten Protokolle von uns gespeichert.

Zum Abschluss hat jeder von uns ein kleines Geschenk bekommen.

Larissa & Pia aus der 5b

19.05.2010



Veranstaltungsprogramm zum 25-jährigen Jubiläum des Schüleraustausches mit Frankreich

Veranstaltungsprogramm
 
Montag, 03.05 , 23 Uhr- Ankunft der französischen Schüler am Hbf Wanne-Eickel

Dienstag, 04.05.10- 1. + 2. Stunde frei für alle beteiligten Schüler
9.55 Uhr- Begrüßung der frz. Gäste, Einführung in das Programm
ab 10.15 UhrStadtrundfahrt durch Wanne-Eickel, Erkundung der Stadtgeschichte und Entwicklung der Stadt
gegen 13.20- Rückkehr zur Schule

Mittwoch, 05.05- - 1. + 2. Stunde Teilnahme am Unterricht
10.30 Uhr- Fahrt zum Herner Rathaus mit den deutschen Austauschpartnern
11.00 Uhr- Empfang durch den Bürgermeister der Stadt Herne
Rückfahrt zur Schule /
15:00 bis 18:00Uhr
- 6. Std frei für alle beteiligten Schüler
- Aufenthalt im Activarium Gysenberg mit den deutschen Austauschtpartnern (Treffpunkt vor dem Lago)

Donnerstag, 06.05- Fahrt der franz. Schüler nach Essen
8:00 Uhr- Treffpunkt an der Schule
ab 10:00 Uhr- Besichtigung der Zeche Zollerverein
14:00-17:00 Uhr- "Backstage" im Aalto Theater
ca 17:30 / 17:45Rückkehr zum Hbf Wanne-Eickel

Freitag, 07.05- 1. + 2. Std Projektarbeit mit den deutschen Austauschpartnern
ab 11:15 Uhr- Besichtigung der Ausstellung "Sternstunden" im Gasometer von Oberhausen mit den deutschen Austauschpartnern
anschließend- Freizeit im CentrO Oberhausen / eigenverantwortliche Rückkehr mit den Austauschpartnern

Samstag, 08.05
Sonntag, 09.05
Wochenende in den Gastfamilien

Montag, 10.05- Besuch des Movie-Parks im Bottrop-Kirchhellen mit den deutschen Austauschpartnern
8:00 Uhr- Treffpunkt am Hbf Wanne-Eickel
Rückkehr ca 17:30Ankunft am Hbf Wanne-Eickel

Dienstag, 11.05
8:00 Uhr- 1. + 2. Std Projektarbeit oder Teilnahme am Unterricht
11:00 - 13:00UhrHafenrundfahrt im Duisburger Hafen
14:03- Ankunft im Wanne-Eickel

Mittwoch, 12.05
8:00 Uhr- Treffpunkt an der Schule
9:00 Uhr- Besuch des Arch. Museums in Herne
12:00 UhrVerabschiedung der franz. Gäste / 25-Jahr-Feier mit den Gasteltern und den Austauschpartnern
16:15Treffpunkt der franz. Schüler am Hbf Wanne-Eickel
16:29Abfahrt der franz. Schüler ab Hbf Wanne-Eickel

24.04.2010



Praktikums-Informations-Börse

Bei der Praktikums-Informations-Börse, am 18.12.2009, ging es darum, dass die Schüler/-innen der 9. Klassen, die gerade ihr Betriebspraktikum abgeschlossen hatten, den Schüler/-innen der 8. Jahrgangsstufe qualifizierte Informationen über ihre jeweilige Berufssparte und den Praktikumsbetrieb mitteilen konnten.
Vertreten waren handwerkliche, kaufmännische Berufe, Verwaltung und Dienstleistung, Gestaltung, Erziehung und Gesundheitswesen.
Schüler wurden so für andere Schüler zu Experten und Beratern.
Die Jahrgangsstufe 9 wartete in großen Tischkreis angeordnet auf ihre „Kunden“, die sich über spezielle Berufsbilder und Praktikumsbetriebe informieren lassen konnten.

Nach einer Befragung von Schülern der Jahrgangstufe 8 stand ein einstimmiges Ergebnis fest: „Pure Begeisterung!“.

WP2 10: Marc Hackenberg und Benedikt Jedwabski


21.12.2009



Impressionen vom Grundschultag am 11.12.2009

Unser Grundschultag war gut besucht und fand großen Anklang bei den eingeladenen Eltern und Grundschülern. Unsere Lehrer und Schüler hatten mit viel Begeisterung ein buntes Rahmenprogramm vorbereitet: Schulband, Rap, Hip- Hop Tanz, Chor und Ballettvorführungen zeigten die vielen Talente unserer Schülerinnen und Schüler. Auch im kulinarischen Bereich ( Crêperie, Cafe) waren viele fleißige Hände am Werk. An dieser Stelle möchten wir deshalb all denen danken, die zu diesem gelungenen Nachmittag beigetragen haben und zeigen Ihnen einige Bilder, die das bunte Treiben am 11.12.2009 dokumentieren.

Nach diesem Trubel wünschen wir allen Lehrern, Eltern, Schülern/-innen, Freunden und Förderern der RS an der Burg ein frohes, geruhsames Weihnachtsfest und ein erfolgreiches neues Jahr 2010!


30.12.2009



Vorlesewettbewerb am 07.12.2009

In der Realschule an der Burg fand wie in jedem Jahr am der Vorlesewettbewerb statt. Es nahmen die Klassensieger der sechsten Klassen teil: aus der 6a Lara Beckeherm und Emre Muslubas, aus der 6b Jan Kasprik und Veronique Siekötter und aus der 6c Björn John-Bosco und Kimberley Halina Woitok. Die Jury bestand aus den Deutschlehrerinnen Frau Wilken, Frau Barkhofen und Frau Schmidt.

Die Schüler/-innen mussten nach einander die Lieblingspassage aus ihrem Lieblingsbuch drei Minuten vorlesen. Es handelte sich dabei um völlig verschiedene Bücher, z.B. „Die sanften Riesen der Meere“ (welches auch im Deutschunterricht verwendet wird), „Die Superoma“, „Gregor“, „Die Mutprobe“ und „Abenteuer in der Tiefe“. Danach wurde es schwieriger, denn nun mussten sie aus einem unbekannten Buch zwei Minuten vorlesen. Dieses Buch wurde von Frau Wilken ausgesucht.

Die Beurteilungskriterien für die Jury waren Lesetechnik, Textgestaltung und das Textverständnis. Bei jedem dieser Kriterien konnten die Lehrer je 1-5 Punkte vergeben.

Der 2. Platz des Vorlesewettbewerbs ging an Jan Kasprik. Gewinnerin ist Veronique Siekötter. Sie überzeugte die Jury mit ihrer kurzen, mündlichen Inhaltsangabe, ihrer Lesesicherheit und der beeindruckenden Betonung während des Lesens.

Alle Teilnehmer erhielten eine Urkunde, Jan und Veronique auch ein Buch als Geschenk.
Unsere Siegerin wird nun auf Stadtebene in einem Wettbewerb gegen die Sieger anderer Schulen um den 1. Platz kämpfen und vielleicht dann bis zur Endausscheidung auf Landesebene kommen.

Eualia von der Burg und das PR-Team drücken alle Krallen bzw. Daumen!!


17.12.2009



Handball D-Jugend wird zum dritten Mal Stadtmeister!

Am 03.12.2009 gewann die D-Jugend unserer Schule zum dritten Mal die Stadtmeisterschaften in Herne.
Im Finale besiegten die 10-12 jährigen Jungen die Mannschaft der Hibernia Schule in Herne. Obwohl unsere Mannschaft in der ersten Halbzeit noch zurücklag, konnte in der zweiten Halbzeit durch gute Teamarbeit und den Torwart, der in diesem Spiel den besonderen Rückhalt lieferte, ein 20:17 Sieg ausgespielt werden.
Im Mai wird der Mannschaft wegen ihrer hervorragenden Leistung ein Pokal überreicht.
Unsere C-Jugend konnte trotz schwerer, körperlich überlegener Gegner den dritten Platz erreichen.

Die Teamaufstellung:
Alexander Wonczura
Alexander Mossell
Michael Werner
Lars Bergermann
Daniel Brodesser
Adrian Heidtkamp
Marco Ordowski
Dominic Tuttass

Die Mannschaft der C-Jugend trainiert montags von 16-17 Uhr und die Mannschaft der D-Jugend von 17-18 Uhr, in der Sporthalle unserer Schule, bei Herrn Lichte.
Die C-Jugend umfasst die Jahrgänge 95 und 96 und die D-Jugend die Jahrgänge 97 und 98. Wer Interesse hat, mitzumachen, kann sich bei Herrn Lichte melden. Wir können noch Unterstützung gebrauchen.

Die Burgeule, Eulalia, in Wanne auch kurz Elli genannt, sagt: Toll gemacht, weiter so Jungs!

17.12.2009



Feierliche Eröffnung an der RS an der Burg

Am 19.11.09 wurde unter Beisein von Elternvertretern, Klassensprecher/Innen und Lehrer in einer feierlichen Veranstaltung
- die neue Toilettenanlage
- die neue Mensa
- die neuen Betreuungsräume
- und die neue Homepage
eröffnet.
Ebenfalls wurde der Name für die Burgeule bekannt gegeben. "Eulalia von der Burg" soll sie heißen.
Abgerundet wurde der Abend mit einem Buffet der Firma "Hoffmann Menü", welche auch unsere Mensa mit Essen versorgt.
Allen Beteiligten einen herzlichen Dank.


25.11.2009



Grundschultag am 11.12.09

Am 11.12.09 lädt die Realschule an der Burg von 16.00 Uhr bis 18.30 Uhr alle interessierten Grundschulkinder und Eltern zum Informationsnachmittag ein. Neben einer Schulführung werden Schnupperunterricht und persönliche Beratung angeboten. Wir freuen uns auf Ihr Kommen.
Programmübersicht
16 Uhr Einführungsveranstaltung
Unsere Schülerinnen und Schüler bieten Ihnen ein kurzes musikalisches Begrüßungsprogramm:
Tanz, Rap, Chor und eine Band.
16:20 Uhr Im Anschluss besteht für Sie und ihr Kind die Möglichkeit, sich durch die Schule führen zu lassen.
17:20 - 18:30 Uhr Sie haben die Möglichkeit, individuelle Fragen mit der Schulleitung und mit Kollegen im Café zu klären und die Schule zu erkunden.

Schnupper-Angebote der einzelnen Fächer
Mathematik, Deutsch, Physik, Chemie, Geschichte: Stationenbetrieb
Englisch: games, colouring & activities
Informatik: "Lego Mindstorm"
Biologie: Mikroskopieren
Französisch: Crêpes
Hauswirtschaft: Pfannkuchen backen

Weitere Angebote
Kunstausstellung: Schülerarbeiten
Öffnung: Die Schülerbücherei öffnet für euch
Neu im Schuljahr 2010/2011!
"Notebook-Klassen - Lernen mit neuen Medien"

05.12.2009



Umfrage Jahrgang 5

In Oktober 2009 haben die 10’er der PR Agentur (Öffentlichkeitsarbeit) 71 Schüler der 5’er Klassen befragt. Unser Thema war: Übergang von der Grundschule auf die Realschule – Traum oder Alptraum? Es ging um Schulzufriedenheit und um die Verbesserung der Einstiegsphase der neuen 5’er Klassen. Wir möchten den Kindern einen sanften Übergang von der Grundschulzeit zur Realschule bieten. Das Ergebnis in grafischer Form:

Das Ergebnis der Frage elf (offene Frage):
Was würdest du tun, wenn du Schulleiter/in an der Realschule an der Burg wärest, lässt sich auf folgende Punkte zusammenfassen:
1. Sitzplätze auf dem Schulhof sollten geschaffen werden
2. Spiele für die Pausen (Spielmöglichkeiten)
3. Geordnete Reihen vor dem BurgerCorner, damit es keinen Ärger gibt
4. Sitzmöglichkeiten vor dem BurgerCorner, um in Ruhe sein Essen einzunehmen
5. Günstigere Preise am BurgerCorner
6. Lehrerraumprinzip aufheben
7. Pommes Frites sollte als warme Mahlzeit angeboten werden


06.11.2009

 
Pixel Pixel Pixel